Jakob Schmidlechner und sein Mohrenwirt-Team organisierten einmal mehr das Fuschlsee-Crossing perfekt. Nachdem die Strecke im letzten Jahr pandemiebedingt als Rundkurs am Strandbad Fuschl ausgetragen werden musste, ging es in diesem Jahr wieder auf die Original-Strecke vom Strandbad Hof nach Fuschl über 4,2 Kilometer.

Äußerst herbstlich sah es am Start aus, denn die Vorbereitung absolvierten die 128 Aktiven im strömenden Regen. Doch nach wenigen Schwimmminuten kam die Sonne heraus und erwärmten die Sportlerherzen im 18,5 Grad temperierten Wasser. Und wie immer gab es im Fuschlsee keine Richtungsbojen für den schnellsten Weg, alle Teilnehmer mussten sich auf ihre Orientierung verlassen. Im Ziel wartete Jakob Schmidlechner und klatschte alle Finisher ab.

Schnellster Schwimmer war bei den Herren Luca Karl von der SU Generali Salzburg mit der sensationellen Zeit von 47:06 Minuten. Dahinter folgte sein Mannschaftskollege Luka Mladewovic in 49:29 Minuten und Nicky Lange (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) in 50:40 Minuten. Bei den Damen siegte Renate Forstner (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) in 55:43 Minuten vor Martina Maurischat (TSV 1896 Freilassing) in 57:11 Minuten und Heidi Steinacher in 58:23 Minuten.

Da es bei den Fuschlsee-Wertungen nur zwei Altersklassen (bis 39 Jahre und ab 40 Jahre, wobei die Anzahl der Herren ab 40 höher war als alle anderen Teilnehmer zusammen) gab, gibt es natürlich interne Alpen Open Water Cup-Wertungen in den bekannten fünf Altersklassen. Bei den Masters 4 gewannen Barbara Woköck (TriTeam FFB) vor Brigitte Beil (TSV Katzwang 05) und Christina Schuhmann (SSG Neptun Germering), sowie Andreas Lorenz (TSV Regen) vor Antoine Desmedt (SU Generali Salzburg) und Klaus Dahlinger (SV Stadtwerke München). Die weibliche Masters 3-Wertung ging an Martina Maurischat, dahinter folgten Heidi Steinacher und Marion May (JWMT). Bei den Herren trug Stephane Guisard (ESO Swimming Team) den Sieg davon und war somit vor Robert Kellermann (Exathon) und Jochen Stelzer. In den Masters 2-Wertungen lief bei den Damen Renate Forstner vor Isabel Pittius (Eintracht Frankfurt) und Inge Muckenfuß ins Ziel, bei den Herren war dies Nicky Lange vor Leopold Lindauer (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) und Volker Szinyur (JWMT). Die schnellste Dame des Tages bei den Masters 1 war Maria Reich (Trumer TriTeam/La Sportiva Attack Team) vor Birgit Bonauer (Serwus Burghausen e.V.) und Daniela Zsolnai (SwimBikeRun Enns), bei den Herren siegte Luka Mladewovic vor Fernando Santana (SG Stadtwerke München) und Oleksandr Valinkevych. Die Juniorenwertungen gingen an Marie-Therese Bartl (SV Wacker Burghausen) vor Theresa Danzer (SU citynet Hall) und Verena Tschernutter (SU Generali Salzburg, sowie Luca Karl vor Kilian Karasek (SU Generali Salzburg) und Laurenz Privo (TV Passau 1862).

Schon am kommenden Sonntag steht im Chiemsee Durchgang Nummer 8 im arena Alpen Open Water Cup auf dem Programm. Start ist um 10.45 Uhr auf der Fraueninsel und es gilt 4500 Meter nach Übersee zu bewältigen. Das Rennen ist fast ausgebucht, Restplätze gibt es unter https://www.chiemsee-langstreckenschwimmen.de.

 

Oliver Nowotny